JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG                                           30.03.2001
 

Das Blasorchester legte zunächst einen schwungvollen Auftakt zur Versammlung vor. 1. Vorsitzender Uwe Göbel begrüßte die aktiven und fördernden Mitglieder und bedauerte, keinen Vertreter der Stadt begrüßen zu dürfen. Es folgte das Gedenken an die verstorbenen Mitglieder mit dem Lied vom guten Kameraden.

Nun durfte der 1. Vorsitzende auf ein durchweg gelungenes Vereinsjahr zurückblicken. Die örtliche Presse berichtete größtenteils.
Zunächst stellte er fest, dass die Vorbereitungen für die größte Aktion der letzten Jahre, die einwöchige Konzertreise nach Ungarn, sehr viel Zeit und Organisationsaufwand in Anspruch nahm, aber dennoch etliche Einsätze bestritten wurden. Im Frühjahr fand aus Platz- und Resonanzgründen zum letzten Male das Ehrungskonzert im Sängerheim statt, wobei MdB Hans-Joachim Fuchtel als Vorsitzender des Kreis-Blasmusikverbandes begrüßt werden durfte. Die Ehrungen finden nun wieder im Rahmen des Neujahrskonzertes statt.
Weiterhin war die OVC im Frühjahr bei der Sternwanderung des Schwarzwaldvereins Wildbad, der Maibaumaufstellung in Calmbach und einem Frühschoppenkonzert im Sängerheim aktiv und unterhielt ihre Gäste hervorragend. Natürlich wurde auch wieder die Hocketse in den Parkanlagen am 1. Mai ausgerichtet, die den gewohnten Erfolg bei den Gästen brachte. Im Juni nahmen zwei Mannschaften der Orchestervereinigung beim Calmbacher Firmenschießen teil, wie auch an zahlreichen anderen sportlichen Veranstaltungen die OVC immer wieder die ortsansässigen Vereine unterstützt (Gudd Nachd am Sechse!).
Im Oktober war es soweit: die OVC reiste nach Budapest und zum internationalen Blasmusikfestival in Mor. Die Presse berichtete, und die Begeisterung über das Erlebte ist noch heute zu spüren.
Ebenfalls im Oktober führte der Kreisverband erstmals eine kreisweite Ehrungsveranstaltung für aktive Musiker durch, um deren Engagement angemessener zu würdigen, wie im Sport schon länger üblich.
Der würdige Abschluss des Vereinsjahres war das Neujahrskonzert, das den Besuchern in überaus positiver Erinnerung geblieben ist.
Eine abschließende Vorausschau enthielt einen Auftritt bei den Partnerschaftsfeierlichkeiten Wildbad-Cogolin, den 1.Mai und die Maibaumaufstellung, das Fleckenfest mit eigenem Zelt und zahlreiche Platz- und Kurkonzerte.
Uwe Göbel bedankte sich bei allen, die das Gehörte möglich gemacht und daran mitgewirkt haben. Er konnte noch die von Thomas Kappler erstellte Internet-Seite www.ov-calmbach.de sowie die neue Bühnenkonstruktion von Danny Rittmann lobend erwähnen.

Schriftführer Klaus Fiedler berichtete anschließend von konstruktiven Ausschusssitzungen, in denen etwas bewegt werden konnte.

Dirigent Gabor Kohl äußerte sich hochzufrieden über die stetige Verbesserung, die er mit dem Orchester erreichen konnte, und stellte die musikalische Qualität der Auftritte in Ungarn, wo die Musiker sich mit internationaler Konkurrenz messen mussten, heraus.

Musikervorstand Bernhard Locher konnte berichten, dass im Kreise der Aktiven in punkto Kameradschaft und Kommunikation alles zum Besten stehe. Dank einer hervorragenden Besetzung von 65 aktiven Musikerinnen und Musikern konnten alle 93 Einsätze mit guter Besetzung bestritten werden. Für das kommende Jahr kündigte er nach einstimmigem Beschluss der Aktiven ein Probewochenende an.

Nicole Dath als Vertreter der Jugendleiter teilte mit, dass sie bei der letzten Wahl in der Jugendversammlung nicht mehr zur Verfügung stand und Margarete Ihle gewählt wurde, die nun mit Kurt Kiefer und Gisela Vetter die Jugendleiter-Troika bildet. Nach dem Neujahrskonzert wurden sämtliche "Minis" in die Jugendkapelle übernommen. Nicole Dath konnte noch vom zweitägigen Ausflug der Jugendlichen und von sehr guten Ergebnissen bei Lehrgängen berichten. Zur Zeit sind neun Calmbacher Jungmusiker im Kreisjugendorchester.

Den Abschluss der Berichte machte Kassier Michael Riexinger, der von einer durch die Ungarn-Fahrt und Uniform-Neubeschaffungen strapazierten, aber noch ausgeglichenen Kasse sprach. Die Kassenprüfer hatten nichts zu beanstanden.
Die Anwesenden hatten dem Gehörten nichts hinzuzufügen, so dass einstimmig die Entlastung vorgenommen werden konnte.

Die Wahlen ergaben eine Bestätigung von Uwe Göbel als 1. Vorsitzenden sowie von Detlef Arnold und Danny Rittmann als Beisitzer, Roland Kappler wurde für den ausscheidenden Bernhard Vetter neu gewählt. Nicht zu wählen war der Schriftführer, doch leider musste Klaus Fiedler aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten. Steffi Schmid wurde als Nachfolgerin gewählt. Wir wünschen Herrn Fiedler an dieser Stelle alles Gute! Außer den genannten sind die Führungsmannschaft der OVC: 2. Vorstand Hans Steeb, Musikervorstand Bernhard Locher, Kassier Michael Riexinger, Jugendleiter Kurt Kiefer, Margarete Ihle und Gisela Vetter, und natürlich Dirigent Gabor Kohl. Beisitzer sind noch Carsten Dachner, Jens Debertshäuser, Peter Heindrichs, Thomas Kappler und Walter Keck.

Der Vorstand konnte die Versammlung mit einem Verweis auf den sehr guten Ruf der Orchestervereinigung zufrieden abschließen.