RÜCKBLICK JUGENDORCHESTER                                                  2004
 
Weihnachtsliederblasen am Baesweiler Eck
 

Bei herrlichen Wetterverhältnissen sorgte die Orchestervereinigung Calmbach mit Weihnachtsbaum und Schwedenfeuern, mit Glühwein und Kinderpunsch für optimale Vorweihnachtsstimmung am vierten Advent. Die Jugendkapelle Calmbach umrahmte die Veranstaltung unter der Leitung von Gabor Kohl. Für die erwartungsvollen Kinder konnte so die Wartezeit auf den Nikolaus abgekürzt werden. Wie aus dem Weihnachtsgeschichtenbuch erschien der Nikolaus, schon von weitem sichtbar an seiner Laterne. Nach seinem Bericht und den freundlichen Hinweisen an die Jungen und Mädchen wagten sich etliche Kinder mit Weihnachtsgedichten und -liedern ans Mikrofon. Ihre Darbietungen durften sie mit einem Griff in den Grabbelsack belohnen - danach konnten sich alle Kinder bedienen. Die strahlenden Kinderaugen und die zahlreich erschienen Gäste waren Bestätigung für die Verantwortlichen, dass sie an dieser Veranstaltung festhalten sollen. Der Vorsitzende der Orchestervereinigung, Uwe Göbel, verabschiedete den Nikolaus und die Eltern mit ihren Kindern mit den besten Wünschen für das kommende Fest und ein gutes neues Jahr sowie einer herzlichen Einladung zum Neujahrskonzert am 15. Januar 2005. „Das Weihnachtsliederblasen hat uns in diesem Jahr wieder richtig gut gefallen - die Temperaturen, der Schnee, die Stimmung - ihr habt optimal geplant“ war aus den Reihen der Anwesenden zu hören.

 

 

 

 
Weihnachtsliederblasen im Johanneshaus Bad Wildbad
 
   
 
 
 
Probewochenende in Forbach
 
   
   

 

 
 
 
Muttertagskonzert
 

Auch in diesem Jahr fand am 9. Mai 2004 wieder das zur Tradition avancierte Muttertagskonzert der Jungmusiker, bestehend aus der Jugendkapelle und den Minis, im Sängerheim statt. Erstmals traten die jungen Künstler in drei verschieden Formationen auf.

Das Publikum aus Kurgästen, Eltern, Großeltern  und Musikern wurde von der Jugend mit einem abwechselungsreichen modernen Programm unterhalten. Herr Dath führte wie gewohnt durch das Programm welches er mit der einen oder anderen kleinen Geschichte zur Erheiterung der Gäste ausschmückte. Die Bewirtung erfolgte durch den Liederkranz, der die zahlreich erschienen Gäste mit einem Glas Sekt begrüßte.

Sicherlich hätten unsere Musiker nach dem geernteten Beifall noch länger spielen können, jedoch wird man sich 2005 wieder zum Muttertagskonzert treffen, so sagen wir tschüß, bis zum nächsten Mal!