JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG                                           17.03.2006
 

Musikalisch schwungvoll begann am vergangenen Freitag die Jahreshauptversammlung 2006 der Orchestervereinigung Calmbach im Hotel Sonne. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzende Uwe Göbel gedachten die Anwesenden beim Lied vom Guten Kameraden der verstorbenen Mitglieder.

Uwe Göbel gab in seinem Bericht am Beispiel einiger Veranstaltungen einen Rückblick über das abgelaufene Vereinsgeschäftsjahr und ging dabei auf besondere Vereinseigenschaften ein.
Zahlreich waren erneut die Auftritte bei Kurkonzerten und anderen Festen in Enzklösterle, bei Stimmungsabenden am Kleinenzhof, der Enzbeleuchtung, aber auch Auftritte bei anderen Vereinen.
Neben dem Neujahrskonzert war die Mitwirkung am Zapfenstreich auf dem Lindenplatz zum Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Calmbach ein musikalischer Höhepunkt. Hier hat sich der örtliche Musikverein in hervorragender Manier präsentiert.
Ein Beispiel guter Vereinszusammenarbeit und Stimmung im Ort war der Abend der Vereine beim Feuerwehrfest, bei dem die Gäste im Zelt mit verschiedenen Darbietungen in von den Bänken gerissen wurden.
Beim Calmbacher Straßenfest pokerte die OVC hoch und verzichtete erstmals auf ein Zelt – der Wettergott war mit ihnen und hat für einen tollen Erfolg gesorgt. Die Biergartenstimmung kam bei den Festbesuchern hervorragend an.
Auf der Konzertfahrt nach Bamberg waren die Aktiven wieder mal ein Wochenende gemeinsam auf Tour. Jedem ist heute noch das Platzkonzert vor dem Dom in bester Erinnerung.

Im Ausblick auf kommende Veranstaltungen nannte Uwe Göbel neben den traditionellen Veranstaltungen wie der Maibaumaufstellung auf dem Lindenplatz und der Mai-Hocketse in den Parkanlagen die Mitwirkung bei verschiedenen Veranstaltungen in Calmbach, in Bad Wildbad, in Enzklösterle. Musikalisch aus der Reihe tanzt in diesem Jahr ohne Zweifel die Aufführung des Jugendmusicals FREUDE am 20. (Enztalhalle) / 21. (Kursaal) Mai. Zusammen mit Schulchören, Schülern der Wilhelmschule und Solisten des Liederkranzes kommt ein derzeit sehr populäres Musikstück als Benefizveranstaltung zur Aufführung.
Eine weitere Neuheit, an der OVC musikalisch beteiligt sein wird, wird das geplante "Seenachtsfest am Calmbacher Entenpark" am 29. Juli 2006, für das derzeit die Planungen durch die ARGE Calmbacher Vereine e.V. anlaufen.

Für die Zukunft wünscht sich der erste Vorsitzende, trotz allgemein angespannter Kassen- und Haushaltslage, ein immer fruchtbares und vor allem faires Miteinander mit der Stadtverwaltung Bad Wildbad. Eine wohlwollende und im allgemeinen Vereinsinteresse liegende Auslegung von Vorschriften ist schon ein Schritt in eine kooperative Vereinsarbeit. Extrem hohe Verwaltungskosten bei der Ausstellung einer Gebührenrechnung stoßen auf keinerlei Verständnis bei den Vereinsvertretern. In diesem Zusammenhang betonte er erneut die wichtige soziale Aufgabe sämtlicher Vereine, vor allem in der Jugendarbeit. Diese wichtige Funktion kann seitens einer Kommune nicht hoch genug eingehängt werden. Außerdem sind die Aktivitäten der Vereine aus dem Veranstaltungskalender der Gesamtstadt Bad Wildbad nicht wegzudenken.

In der Vergangenheit konnte die Stadt durch Vereinsaktivitäten auch in den eigentlich kommunalen Aufgabenfeldern unterstützt werden. Das zunehmende zwangsläufige Streichen von Freiwilligkeitsleistungen der Kommunen muss durch die Vereine aufgefangen werden, die Möglichkeiten sind allerdings nicht unendlich. Laufende Ausgaben wie Instrumentenreparaturen, Dirigentenhonorare, Bustransportkosten bei auswärtigen Einsätzen, Notenanschaffungen und andere Dinge fallen regelmäßig an. Gesetzliche Vorgaben steuern ihren nicht unerheblichen Anteil dazu bei, damit die bürokratische Vereinsarbeit an Schwierigkeiten zunimmt.

Der 1.Vorsitzende dankte Webmaster Thomas Scheppler für die Überarbeitung der OVC-Homepage-Optik und die ständige Aktualisierung zusammen mit Carsten Dachner. Viel positive Resonanz erhalten die Verantwortlichen auch von Dritten. Der Terminkalender der Blasmusiker - auch unter www.ov-calmbach.de zu finden - wird laufend aktualisiert.

Dirigent Gabor Kohl konnte aus musikalischer Sicht ebenfalls voll zufrieden mit den Musikern sein. Wie viele seiner Dirigentenkollegen bei Musikvereinen im Ländle wünscht er sich allerdings eine hohe Einsatzbeteiligung bei allen Auftritten.

Musikervorstand Dirk Imhof freut sich über das gute Miteinander der Musiker. Wenn es menschelt, ist doch jeder in der Lage, das in einem gemeinsamen Gespräch zu diskutieren. Zur Pflege der Kameradschaft soll in diesem Jahr eine Vereinsausfahrt im Herbst mit der S-Bahn stattfinden.  

Margarethe Ihle als scheidende Vertreterin der Jugendleiter-Troika berichtete von den Auftritten der Jugendkapelle für den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises, von Sommerfest und Weihnachtsmarkt beim Johanneshaus, Maultaschenessen, Muttertagskonzert, Weihnachtsliederblasen am Baesweiler Eck. Seit Oktober 2005 gibt es auch MINIs, die sich beim Neujahrskonzert 2006 erstmalig präsentieren  konnten. M.Ihle dankte für das Vertrauen in ihre Mitarbeit bei der Jugendarbeit. Die Jugendlichen wählten im Rahmen der Jugendversammlung Alexandra Girrbach eine Nachfolgerin, was von der Hauptversammlung auch so bestätigt wurde. So hat das Jugendleitungsteam zusammen mit Kristina Bard, Daniela Pfeiffer und Alexandra Girrbach eine neue Zusammensetzung.

Kassier Michael Riexinger konnte, dank gewohnt wirtschaftlicher Kassenführung, von einem knapp positiven Kassenstand berichten, der erneut den Fehlbetrag aus der Vorfinanzierung der CD-Produktion ausgleichen hilft. Bei den schon genannten Verpflichtungen des Vereins sind zum einen bezahlte Auftritte, aber auch die Durchführung von Festen wie der Maibaumaufstellung, der Hocketse in den Parkanlagen unbedingt notwendig. Als Vertreter der Kassenprüfer berichtete Harry Büchler der Versammlung von einer tadellosen, fehlerfreien Buchführung und professionellen Kassenverwaltung.

OVC-Ehrenmitglied Werner Locher nahm anschließend die Entlastung vor. Er freute sich über die positiven Berichte, wobei er dem Verein auch einen hohen Stellenwert in der Öffentlichkeit bescheinigte. „Bleibt so wie Ihr seid, sorgt für gute Laune und macht Euren Gästen weiterhin Freude!“ Die Anwesenden folgten seinem Antrag auf Entlastung einstimmig.

Der von der Hauptversammlung festzulegende Mitgliederbeitrag bleibt bei der Einzelmitgliedschaft bei 22,00 €/Jahr, bei der Familienmitgliedschaft bei 32,00 €/Jahr.

Vorsitzender Uwe Göbel beschloss die Versammlung mit dem Fazit, dass der Verein wieder ein rundum erfolgreiches Jahr hinter sich hat, zufrieden abschließen. Das Blasorchester sorgte für den musikalischen Ausklang.

Nach den Wahlen setzt sich der Vereinsausschuss zusammen wie folgt: Uwe Göbel (1.Vorsitzender), Bernhard Locher (2.Vorsitzender), Michael Riexinger (Kassier), Steffi Schmid (Schriftführerin), Kristina Bard, Alexandra Girrbach, Daniela Pfeiffer (Jugendleiterteam), Dirk Imhof (Musikervorstand) und als Beisitzer Jens Debertshäuser, Peter Heindrichs, Margarethe Ihle, Roland Kappler, Andrea Knoop, Angela Macholeth. Harry Büchler und Erika Bischoff wurde als Kassenprüfer gewählt.
Uwe Göbel: "Es ist schön mit einem in allen Posten stabil besetzten Ausschuss fungieren zu können!"

 
Wir bitten die schlechte Bildqualität zu entschuldigen
 
v.l.n.r.:
Vordere Reihe: Dirk Imhof, Margarethe Ihle, Angela Macholeth, Harry Büchler
Mittlere Reihe: Jens Debertshäuser, Peter Heindrichs, Daniela Pfeiffer, Andrea Knoop,
                      Alexandra Girrbach, Michael Riexinger
Hintere Reihe: Roland Kappler, Uwe Göbel, Steffi Schmid, Bernhard Locher, Kristina Bard