NEUJAHRSKONZERT                                                            14.01.2012
 

Feuer und Eis - ein Abend der Gegensätze (Programmheft)

"
Da kriegt man ja richtig Lust, selber wieder Musik zu machen", so das Fazit einer begeisterten Besucherin beim Neujahrskonzert der Orchestervereinigung Calmbach in der ausverkauften und wunderbar gegensätzlich dekorierten Enztalhalle.

Den Abend eröffneten die Nachwuchsmusiker der Jugendkapelle und die Schüler der neu gegründeten Bläserklasse. Mit diesem Angebot in der Goßweiler Grund- und Hauptschule möchte die OVC den Nachwuchs fördern und auch Kinder zum Musizieren bringen, die bisher nicht so viel mit Blasmusik "am Hut hatten". Das von September bis jetzt erarbeitete Programm der Drittklässler klang viel versprechend und lässt auf ein hohes Engagement der betreuenden Musiklehrerin Katharina Rodegher schließen. Geplant ist ab dem neuen Schuljahr eine weitere Bläserklasse für die Schüler der 3. Klassen einzurichten und die jetzige in Klasse 4 weiterzuführen, damit das bereits Erarbeitete vertieft und ausgebaut werden kann. Die Jugendkapelle unter der Leitung von Dirk Imhof zeigte eindrucksvoll wie das Erlernte dann im Orchester umgesetzt werden kann. Mit den Stücken "Zirkus Bamboni" und "3 C Rock" bewiesen die jungen Musiker großes Talent.

Viel Musikalität zeigten die "Calmblächer". Diese Formation hat sich dem Folk verschrieben – Musikstücke, die aus unterschiedlichsten Musikkulturen kommen, wurden unter Dirk Imhof engagiert zur Aufführung gebracht. Corinna Barth begleitete die "Calmblächer" gesanglich wie gewohnt mitreißend und stimmsicher.

Nach dem Einmarsch des großen Blasorchesters der OVC zu den Bildern der vom SWR im Sommer 2011 bei der Grünhütte aufgenommenen Sendung "Sonntagstour" wurde der "Abend der Gegensätze" mit den Ehrungen langverdienter Mitglieder fortgesetzt.

 
 
Danach wurde es "eisig" und "feurig" in der Enztalhalle. Mit "Antarctica" entführten die Musiker ihre Zuhörer an den Südpol, während der Vulkan "Goddess of Fire" auf Hawaii sein Feuer spuckt. Beim Solo "Fnugg Blue" bewies Dirk Imhof, dass er nicht nur ein guter Dirigent, sondern auch ein Spitzen-Tubist ist. Er spielte und sang gleichzeitig auf seiner Tuba und das alles in einem mitreißenden Rhythmus. Die "Symphonic Suite from Star Trek" entführte das Publikum mit bekannten Melodien aus der Fernsehserie "Raumschiff Enterprise" ins Weltall, bevor es tief unter die Erde, nämlich in die "Halle des Bergkönigs" ging, wo die 7 Zwerge (Kinder aus der Jugendkapelle) nach Gold schürften. "Glasnost" und "Good Morning Starshine" aus dem Musical "Hair", gesanglich interpretiert von Stephanie Seith und ihren Background-Sängerinnen Nadja Ziefle und Gaby Göbel, führte die Zuhörer von Ost nach West, bevor man dann wieder in der näheren Heimat landete. "Swingin' Badnerland" – gespielt von einer Dixieland-Besetzung (Kristina Bard, Bernhard Locher, Dietrich Heinichen, Uwe Göbel) unter Begleitung des Orchesters - brachte Schwarzwälder Volkslieder zum Swingen. Romantischer Höhe- und Schlusspunkt war das "Concerto d'Amore", das ein verliebtes Thema zuerst im Pop-, dann im Barock- und schlussendlich im Swing-Stil interpretiert.
 
 
Charmant präsentiert wurde der "gegensätzliche" Abend von den beiden Musikerinnen Lisa Girrbach (Eis) und Andrea Göbel (Feuer), die witzig-frech, aber dennoch kompetent das Publikum unterhielten. Am Ende des Abends bestand bei den zahlreichen Zuhörern der Wunsch nach weiteren Konzerterlebnissen dieser Art, dem die Musiker der Orchestervereinigung gerne nachkommen werden.
 
 
Folgende Mitglieder wurden im Rahmen des Konzertes für ihre langjährige Vereinstreue geehrt:  
Fördermedaille des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg in Bronze für 10-jährige Tätigkeit
   als Kassierer:                   Michael Riexinger
40 Jahre aktiv: Harry Büchler
20 Jahre fördernd: Arthur Lindner, Christine Lindner
25 Jahre fördernd: Gerhard Forstner, Yvonne Kiefer, Erich Rau, Wolfgang Seyfried
30 Jahre fördernd: Renate Fiedler, Karl-Heinz Gärtner, Walter Madlener, Werner Wurster
40 Jahre fördernd: Jürgen Keller
50 Jahre fördernd: Willi Barth, Fritz Reichert, Lothar Seyfried
60 Jahre fördernd: Walter Keller
 
Gruppenbild nach den Ehrungen (v.l.n.r.):

Alexandra Girrbach, Nicole Rothfuß, Harry Büchler, Michael Riexinger, Fritz Reichert, Willi Barth, Wolfgang Seyfried, Walter Madlener, Arthur Lindner, Christine Lindner, Lothar Seyfried, Walter Keller, Jürgen Keller, Uwe Göbel (1. Vorsitzender Orchestervereinigung Calmbach), Oswald Bär (Mitglied des Präsidiums des Blasmusikkreisverbandes Calw)

 
 
 
Die urheberrechtlichen Nutzungsrechte für obige Fotos liegen bei Heinz Ziegelbauer.