NEUJAHRSKONZERT                                                          17.01.2015
 

"Leinen los - OVC auf hoher See" (Programmheft) hieß es in der restlos ausverkauften Enztalhalle. Das Neujahrskonzert der Orchestervereinigung Calmbach präsentierte sich wieder einmal als Anziehungspunkt für Gäste aus nah und fern, die musikalisch hochwertig und mit pfiffigen Ideen unterhalten wurden.

Den Abend eröffnete die Jugendkapelle unter dem Motto "Games – Welt der Spiele" mit Musikstücken, die alle bekannten PC- und Video-Spielen zugeordnet werden konnten. Die jugendlichen Musiker unter der Leitung von Dirk Imhof zeigten dabei sehr viel Phantasie und brachten sich selbst als buntes Tetris-Spiel auf die Bühne. Anschließend präsentierten die Schüler der Bläserklassen 3 und 4 Ihr Können. Tina Haas leitet diese Gruppen seit dem Schuljahresanfang und die Nachwuchsmusiker bewiesen, dass auch "kleine" Bläser einmal zu "großen" Musikern werden können.

 
 

Nach den traditionellen Ehrungen startete das Blasorchester unter dem Kommando von "Kapitän" Dirk Imhof seine musikalische Parade. Seebär Hinnerk Hansen (Martin Brandauer) erzählte in  der Hafenkneipe seinen Seefahrerkameraden und den Landratten im Publikum von seinen Abenteuern auf den sieben Weltmeeren. Nach den altehrwürdigen "Sea Songs" stach "Das Boot" in See und weckte Erinnerungen an den gleichnamigen Film von Wolfgang Petersen. Beim "Matrosenchor" aus dem "Fliegenden Holländer" übernahmen die singenden Matrosen vom Männerchor Bad Teinach den Gesangspart.

 
 

Ebenso unterstützten die Piraten des Chores beim "Fluch der Karibik: Am Ende der Welt" das Orchester. Der "Tanz des einbeinigen Seemanns" brachte die Zuhörer ganz schön aus dem Rhythmus. Massimo Floris spielte bei "Over the Rainbow" gekonnt die Ukulele, während sich die Musiker mit Blütenketten in Hawaiianer verwandelten. Für  "Memory" hatte sich Dirk Imhof etwas ganz Besonderes ausgedacht: Die Konzertbesucher kamen in den  Hörgenuss eines Theremins – ein Instrument aus dem frühen 20. Jahrhundert, das sich letztendlich aber nicht als Orchesterinstrument durchsetzen konnte. Der Klang ist ungewöhnlich technisch und eher gewöhnungsbedürftig. Danach suchte und fand die OVC den Clownfisch Nemo. "Beyond the Sea" war - auch ohne Robbie Williams - ein schwungvoll gespieltes Swingstück, garniert mit bunten Fischen.

 
 

Zu jedem Konzert gehört ein ordentlicher Marsch, also beschlossen die Musiker den offiziellen Teil des Abends mit dem Parademarsch der Bundesmarine, dem "Seeteufel – Graf-Luckner-Marsch". Die Zugaben u. a. ein Titel der Gruppe "Santiano" wurden vom Publikum nachdrücklich gefordert und von den Musikern gerne gewährt.

 
 
 
Im Rahmen des Konzertes wurde der 1. Vorsitzende Uwe Göbel für sein langjähriges Engagement vom Blasmusikverband Baden-Württemberg mit der Fördermedaille in Gold ausgezeichnet.
 
v.l.n.r.: Nadja Ziefle (Musikervorständin OVC), Uschi Weiss (Geschäftsführerin Blasmusikverband Calw), Uwe Göbel (1. Vorsitzender OVC), Nico Vetter (2. Vorsitzender OVC)
 
 

Folgende aktiven und fördernden Mitglieder wurden vom Verband und vom Verein für ihre langjährige Treue geehrt:

20 Jahre aktiv: Rainer Locher
25 Jahre aktiv: Dietrich Heinichen, Daniela Mostroph
20 Jahre fördernd: Michael Hubert, Barbara Limberg, Günther Limberg, Emma Rentschler, Ralf Schaible
40 Jahre fördernd: Thomas Forstner, Ingrid Kollmer, Roland Kälber, Kurt Kübler
 
v.l.n.r.: Nadja Ziefle (Musikervorständin OVC), Roland Kälber, Kurt Kübler, Michael Hubert, Uwe Göbel
(1. Vorsitzender OVC), Nico Vetter (2. Vorsitzender OVC)
 
 
 
Die urheberrechtlichen Nutzungsrechte für obige Fotos liegen bei Heinz Ziegelbauer.